☎ Telefon: 030 702 240 22    ✉ info@pixo-webdesign.de

Arbeiten mit dem WordPress HTML-Editor

8
Dez

Einen neuen WordPress Artikel kann der Anwender ohne viel Aufwand im Backend des erfolgreichen Publishing-Systems erstellen. Dem User werden dafür von WordPress standardmäßig zwei unterschiedliche Editoren angeboten, den visuellen Editor und den HTML-Editor. Mit dem visuellen Editor kann ein Text ähnlich wie ein Word-Dokument erstellt werden. Nach dem Klicken auf „Neuen Artikel erstellen“ im Backend wird direkt der visuelle Editor aufgerufen. Oberhalb des beschreibbaren Textfelds erscheint das Bedienfeld, das die aus Schreibprogrammen wie Word oder OpenOffice geläufigen Tools anbietet. Kenntnisse in HTML sind für diesen Editor nicht notwendig, das Programm editiert eigenständig den HTML-Quellcode der Seite. Der Anwender kann, wie von den Schreibprogrammen gewohnt, seinen Text formatieren, Dateien und Links einfügen, bearbeiten oder auch löschen. Zum HTML-Editor gelangt der User über den oben rechts angezeigten Reiter „HTML“. Mit dem HTML-Editor ist es ebenfalls möglich, einen Text zu erstellen bzw. einen vorhandenen zu modifizieren. Hierfür sind jedoch Grundkenntnisse in HTML notwendig. Die Bedienleiste über dem Textfeld bietet einige Buttons, mit denen kleinere HTML-Befehle wie „>/b>“ für Fettdruck von Satzteilen und „img“ für das Verlinken eines Bildes direkt in den Artikel eingefügt werden.

WordPress HTML-Editor und visueller Editor im Vergleich

WordPress Nutzer ohne HTML-Kenntnisse können einen einfachen Artikel mit Fotos problemlos mit dem einfach zu bedienenden visuellen Editor erstellen. HTML-erfahrene Anwender bevorzugen in der Regel den HTML-Editor. Den Artikel direkt als HTML-Quelltext anzulegen, ermöglicht eine wesentlich bessere Kontrolle des Seitenaufbaus. Aufwändige Formatierungen eines Online-Artikels sind in der Regel nicht notwendig, die beim HTML-Editor vorhandene Bedienleiste ist daher meistens vollkommen ausreichend. Generell muss bei aufwändiger gestalteten WordPress Artikeln jeder User immer mal wieder zum HTML-Editor wechseln. Zum Einbinden von HTML-basierenden Quellcodes, beispielsweise für das Banner einer anderen Seite, muss der  Code im HTML-Quellcode eingefügt werden. Das Aneignen von Grundkenntnissen der relativ einfachen HTML-Programmiersprache ist daher für WordPress Nutzer generell zu empfehlen.