☎ Telefon: 030 702 240 22    ✉ info@pixo-webdesign.de

WordPress Adminbereich / WordPress Backend

8
Dez

Für das Erstellen und Verwalten von Blogartikeln bzw. kompletten Webseiten spielt das Programm WordPress eine bedeutende Rolle. Diese sogenannte freie Software kann mit entsprechenden PlugIns bequem in ein vollwertiges Content-Management-System verwandelt werden. Der wohl wichtigste Bereich stellt der WordPress Adminbereich dar. Hierbei handelt es sich um den eigentlichen Arbeitsbereich. Erreicht wird der Adminbereich direkt nach der Anmeldung über die Eingabe des Benutzernamens und des Passwortes. Im WordPress Adminbereich können sämtliche erstellten Webseiten verwaltet werden und neue Seiten angelegt werden. Da der Adminbereich lediglich für die Wartung und Pflege verwendet wird, ist er für den außenstehenden Webseiten-Besucher nicht sichtbar. In diesem Fall wird der WordPress Adminbereich auch als WordPress Backend bezeichnet.

Über den Backend Bereich lässt sich eine Webseite vom Benutzer leicht pflegen

In nahezu allen Content-Management-Systemen wird zwischen dem Frontend- und Backend-Bereich unterschieden. Mit Frontend wird der äußere Auftritt einer funktionalen Webseite verstanden. Es handelt sich hierbei um den Teil einer Internetseite, die der Besucher durch Aufruf der URL sehen kann. Sämtliche zugelassenen Aktionen sind hier zu finden. So kann der Besucher beispielsweise einen Gästebucheintrag vornehmen, in einem Onlineshop eine Bestellung aufgeben oder einfach nur in den angebotenen Katalogseiten blättern. Alle weiteren Funktionen, die für eine Wartung und Pflege der Seite erforderlich sind, dürfen natürlich für den Besucher nicht erreichbar sein. Die Gefahr einer Manipulation soll hiermit verhindert werden. Von daher sind diese Funktionen dem WordPress Backend zugeordnet. Da diese wichtigen Aufgaben jedoch nur von autorisierten Webseiten-Besitzern wahrgenommen werden dürfen, spricht man allgemein auch von einem Adminbereich. Dieser Bereich ist ausschließlich vom Webseitenbesitzer einsehbar. Darüber hinaus können natürlich die Aufgaben im Backend so aufgeteilt werden, dass Webseitendesigner sich mit der Gestaltung einer Webseite befassen, Datenbankspezialisten mit der ordnungsgemäßen Speicherung der vom Besucher eingegebenen Daten in eine Datenbank und der Webseitenbesitzer lediglich seine Katalogdaten auf dem Laufenden hält. Letztlich kann festgestellt werden, dass der WordPress Adminbereich und das WordPress Backend ein und dasselbe sind.