☎ Telefon: 030 702 240 22    ✉ info@pixo-webdesign.de

Der etwas professionellere Web-Auftritt

8
Dez

Auch Joomla CMS ist ein kostenfreies Content Management System, das jedem ermöglicht, statische oder interaktive Webseiten zu erstellen. Im Unterschied zu WordPress lädt man sich das Programm auf seinen Rechner, erstellt dort die Webseite und lädt die fertige Seite wieder ins Internet. Hierfür  braucht man einige Kenntnisse über das Erstellen einer Seite; daher sollte ein sogenannter Administrator damit betraut sein, die Webseite zu entwickeln. Sobald  die Web-Plattform dann fertig und im Netz ist, können  mehrere Nutzer darauf zugreifen und sich auch in Form von Kommentaren, Bildern etc beteiligen. Auch das Joomla CMS arbeitet weitgehend mit Vorlagen und vorgefertigten Funktionen. Deshalb gilt, dass auch die Seiten, die mit diesem Programm erstellt sind, sich abgesehen vom den Hintergründen, ähneln.

Webseite mit Joomla CMS nutzen

Dennoch gibt es bei Joomla CMS sehr viele Plugins, die der Designer verwenden kann, so dass die fertigen Seiten nicht auf den ersten Blick als selbstgebastelt erscheinen. Dieses Programm eignet sich also ganz prima für Privatpersonen, die Spaß daran haben, beim Designen ihrer Homepage zu  experimentieren. Natürlich auch für alle, die im Internet Bloggen oder ihr Hobby vorstellen wollen, genauso wie für Selbständige und mittelständige Betriebe. Natürlich muss man bei der Arbeit mit  Joomla CMS einige Grundbegriffe, die für Webseiten und deren Gestaltung wichtig sind, verstehen. Deshalb erklärt Joomla CMS auf seiner Webseite die essentiellen Begriffe. Ansonsten ist das Programm in Funktionalität und Bedienung sehr übersichtlich und zuverlässig, Daher man kann mit diesem CMS-Programm  und dem nötigen Know How durchaus anspruchsvolle Seiten erstellen. Das Besondere an Joomla CMS ist auch, dass es sich gut für mobile Geräte eignet. Ob Laptop, Tablett oder gar Smartphone, mit Joomla CMS kann man auf allen Geräten arbeiten. Grundsätzlich wird es wirklich immer leichter, mit einer eigenen Seite im Internet vertreten zu sein, weil die CMS-Programme mittlerweile oft so konzipiert sind, dass man ohne eine besondere Ausbildung damit arbeiten kann.