☎ Telefon: 030 702 240 22    ✉ info@pixo-webdesign.de

Webdesign Trends 2015 – Webdesigner Berlin

9
Sep

Das letzte Quartal des Jahres steht vor der Tür und auch die Webdesigner in Berlin machen sich bereits Gedanken über die Webdesign-Trends für das kommende Jahr. In den letzten Jahren hat sich eine Menge getan und das Design der Webseiten hat sich wesentlich verändert. Der mobile Bereich ist durch die konstant wachsende Beliebtheit und die Popularität von Smartphones immer weiter in den Fokus von Webdesigner Berlin und Entwicklern gerückt. Zahlreiche Trends aus diesem Jahr werden uns auch in den kommenden Monaten begleiten.

Responsive-Design, Webdesigner Berlin, Trend auch in 2015

Beispielsweise denken Webdesigner Berlin, dass das Responsive Design auch im nächsten Jahr ein essenzieller Bestandteil für die Entwicklung neuer Online-Marketingkampagnen und Webseiten bleiben wird. Zudem wird der Anteil der Nutzung von Webseiten via Smart-TV-Geräte wohl auch in 2015 weiter ansteigen, sodass nach Ansicht der Webdesigner Berlin eine individuell für verschiedene Auflösungen und auf die Endgeräte zugeschnittene Webseite wohl zum unverzichtbaren Must-Have wird.

Das One-Page-Prinzip

Beim One-Page-Design bzw. Single-Design sind alle für den Besucher relevanten Inhalte auf einer einzigen Seite untergebracht. Für diejenigen Personen oder Unternehmen also, die nur eine überschaubare Anzahl an Informationen auf der sogenannten Single-Page unterbringen möchte die perfekte Lösung. Diese Webseiten können zudem auch als digitale Visitenkarten fungieren. Webdesigner Berlin denken, dass auf die übliche Navigation also getrost verzichtet werden kann.

Split-Screen-Design-doppeltes Vergnügen

Webdesigner u.a. in Berlin verwenden unter anderem auch das moderne Split-Screen-Design, welches die Aufteilung der Webseite in ein zweigeteiltes Sichtfeld ermöglicht. Hierbei können Webdesigner Berlin unterschiedliche Inhalte in den zwei Hälften darstellen, wodurch es auch möglich ist, die beiden Sichtfenster unabhängig von einander zu steuern, bzw. zu scrollen oder zu navigieren und dadurch für den Benutzer neuartige und ausgefallene Effekte zu erzeugen. Üblicher Weise wird die Split-Screen meist auf einer Seite verwendet, um dem User die Möglichkeit zu geben, sich selbst entscheiden zu können, welche Inhalte er sich ansehen möchte.

HTML5-More is more

Webdesigner sind begeistert von HTML5. Durch die moderne HTML5-Technologie wird dem Besucher der Webseite nun die Möglichkeit geboten, Videos anstelle von immer denselben, langweiligen Bildern als Hintergrundmotiv anzuschauen. Einige Unternehmen setzen dies bereits auf ihrer Homepage um. Webdesigner Berlin gehen davon aus, dass es in Zukunft höchstwahrscheinlich eine große Anzahl solchartig designter Webseiten geben wird. Ein weitere Prognose der Webdesigner Berlin: Durch die zumeist noch etwas beschränkte Bildschirmgröße der Endgeräte werden Inhalte zum Beispiel auf Tabletts oder Smartphones in einem einspaltigen Layout angeordnet, was bei Webseiten mit sehr viel Inhalt und Information dazu führen kann, dass der Besucher sehr viel scrollen muss.

Das Off-Canvas-Layout bietet nun eine Lösung für dieses Problem. Erst durch einen Button-Klick werden die Inhalte sichtbar, die zunächst außerhalb des sichtbaren Bereiches angelegt wurden. Mittels Off-Canvas-Layout konzipierte Seiten passen sich der Bildschirmbreite an, was bedeutet, dass die zuvor verdeckten Bereiche, welche auf einem Smartphone nur per Button-Klick sichtbar werden auf einem Tablet mit größerem Bildschirm standardmäßig sichtbar sind. Auf Desktop-oder Laptop-Computern hingegen wird das vollständige Layout angezeigt, da der Bildschirm groß genug ist, um alle Inhalte darstellen zu können. Webdesigner Berlin wissen bescheid über die neusten, technischen Entwicklungen und sind immer up-to-date.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.