☎ Telefon: 030 702 240 22    ✉ info@pixo-webdesign.de

Content Management System (CMS), was ist das?

Content Management System (CMS), was ist das?
16
Jun

Ein Content Management System – kurz: CMS – ist ein Computerprogramm, welches das Erstellen, Bearbeiten und Modifizieren von Inhalten, die in Form einer Website zusammengefasst werden, ermöglicht.

Es gibt zwei Teilbereiche eines CMS – das Frontend und Backend. Das Frontend ist die visuelle Erscheinung der Website mit vorbereiteten Inhalten, die im Backend entstehen. In erster Linie dient ein CMS dazu, für eine größere Gruppe an Personen einen einheitlichen Zugang zu einem System zu bieten. Ähnlich wie bei sozialen Netzwerken lassen sich Profile erstellen, denen bestimmte Rollen bei der Erstellung der Website eingeräumt werden. Content-Management Systeme sind seit den späten 1990er Jahren auf dem Markt, um Programmierlaien die Möglichkeit einer Websiterstellung zu bieten. Primäres Ziel von CMS ist, mit möglichst wenig Codierung ein professionelles Webdesign und qualitativ hochwertige Inhalte der Netzgemeinde bereitzustellen.

Verwendungsbereiche eines Content Management System (CMS)

content management system wordpress verwendungsbereichCMS werden häufig verwendet, um Webseiten mit Blogs, News- und Shoppingsysteme oder soziale Netzwerke zu erstellen. Viele Unternehmens- und Marketinganbieter im Internet verwenden ein Content-Management System. Dies liegt auch daran, dass das Webdesign sehr schnell erstellt ist, was zu vielen Kosten- und Geldeinsparungen führt. Viele der Systeme, unter denen WordPress das bekannteste und meistgenutzte darstellt, kommen mit einer großen Gemeinschaft daher, die sehr aktiv ist. Dies bedeutet, dass zahlreiche vorprogrammierte Plugins und Erweiterungen sowie Themes, die den zentralen Teil des Webdesigns bei einem Content Management System darstellen, von Drittanbietern bereitgestellt werden. Diese nutzen WordPress und andere CMS wie Joomla, Drupal oder Typo3 selbst, was zu einer hohen Kompatibilitätsquote führt.

Webdesign mit WordPress im Detail

Das berühmteste Content Management System ist WordPress. Hierbei handelt es sich in erster Linie um ein klassisches Blogsystem, das jedoch dank einer besonders aktiven Gemeinschaft mit zahlreichen Erweiterungen modifiziert werden kann. Es gibt tausende Themes und Plugins, die für WordPress bereitgestellt werden. WordPress kam im Jahre 2003 auf den Mark, als das Blogging langsam in Trend kam. Damals jedoch gab es keine große Gemeinschaft und ebenso wenige Erweiterungen wie es heutzutage der Fall ist.

Besonderheiten von WordPress

Viele Menschen denken heute noch, dass die Erstellung von Webdesign und Website mit hohen Kosten verbunden sind. welche besonderheiten gibs es beim cms wordpressWordPress jedoch ist der lebende Beweis dafür, dass praktisch keine Kosten für die Erstellung von Online-Plattformen entstehen müssen. Bezahlt werden muss lediglich die Hosting Firma und Domain der Website. WordPress bietet eine Open Source Lizenz – die GPLv2 – welche den freien Zugang zum System ohne Gegenleistung bietet. So kann das CMS auch nach eigenen Bedürfnissen individualisiert werden, da GPLv2 den Quellcode freigibt. Einige Erweiterungen weisen jedoch eine Pro-Lizenz auf, sodass diese nur gegen ein Nutzungsentgelt bereitgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.